Geld

Martin Luther und die Reformation der Finanzmärkte

Als Martin Luther 1517 Erzbischof Albrecht seine 95 Thesen zur Reformation der christlichen Kirche übersandte, hatte er eine klare Vorstellung davon, was er wollte und wogegen er sich wandte: Die Thesen richteten sich gegen den religiösen und finanziellen Ablassmissbrauch, wie er ihn im Handel mit Ablassbriefen durch den Dominikanermönch Johann Tetzel vor Augen hatte. Obwohl in den Thesen nicht namentlich genannt, sind es doch Tetzel und sein Auftraggeber, der Erzbischof, gegen die sich Luthers harsche Kritik richtet. Dahinter stand die katholische Kirche mit Papst Leo X.

» mehr

Geld: NICHTS geschöpft aus NICHTS

Die Deutsche Bundesbank verlagerte zum Jahresende 37 Tonnen Gold von New York und Paris nach Frankfurt am Main. Die Firma Degussa wirbt mit einem Slogan, wonach nur Gold wertbeständig sei, alles Papiergeld dagegen wertlos und vergänglich. Die Europäische Zentralbank weitet die Geldmenge im Euro-Raum trotz stagnierender Produktion weiter aus.

» mehr

Spekulative Sachen

Dieser Text enthält Auszüge einer Recherchearbeit, die das Verhältnis zwischen der Ausdehnung der Kategorie „Kunst“ und der Ausdehnung der Wertform in den jüngsten Entwicklungen des gesellschaf

» mehr
Subscribe to Geld